Gert Böhm

Gert Böhm, Jahrgang 1940, hat sich mit 60 Jahren aus dem aktiven Berufsleben (zuletzt als Geschäftsführer des Frankenpost-Zeitungsverlags) zurückgezogen. Er lebt als freier Journalist und Buchautor in dem fränkischen Dorf Sigmundsgrün bei Hof und widmet sich nur noch dem Schreiben.

 

Gert Böhm hat bisher 20 Bücher geschrieben, elf davon in Autorengemeinschaft mit dem Benediktinermönch Pater Johannes Pausch und eines gemeinsam mit dem Mediziner Dr. Johannes Wilkens. In diesen Büchern geht es vor allem um die Spiritualität des Menschen, um die Zusammenhänge von Leib und Seele für die Gesundheit, um den richtigen Lebensrhythmus und um die ganzheitliche Betrachtung des Lebens.

  

Außerdem schreibt der Journalist Gert Böhm unter dem Pseudonym „Gerch“ seit 1966 für die Regionalzeitung Frankenpost wöchentlich eine Geschichte in fränkischer Mundart — auf den ersten Blick ein scheinbarer Gegensatz zu seiner spirituellen Thematik. Doch in den hintersinnigen Mundartgeschichten spiegelt sich das gleiche menschliche Leben wider — nur dieses Mal ausgedrückt im volksnahen Dialekt und in alltäglichen Ereignissen.

 

Die schönsten „Gerch-Gschichtla“ gibt es auch in sechs Büchern und auf vier CDs.